Bierverkostung mit Bayerischer Bierkönigin auf der ITB Berlin 2017

Für die Besucher der ITB Berlin 2017 gab es in der Bayern-Halle viel zu erleben. Ein besonderes Highlight war die Bierverkostung mit der Bayerischen Bierkönigin Sabine-Anna Ullrich aus München. Mit dabei war Walter König, der Geschäftsführer vom Bayerischen Brauerverband.

Mit reichlicher Fachkenntnis referierten beide über die Geschichte des Bierbrauens in Bayern, die bis ins 13. Jahrhundert zurückgeht. Sie zeigten die Vielfalt der Biersorten auf, angefangen vom untergärigen Gerstensaft bis hin zu den obergärigen Biersorten. Während in den Anfangszeiten die Zutaten nicht geregelt waren, so durfte ab dem Jahr 1516, neben Hopfen und Wasser nur noch die Gerste als zulässiges Braugetreide verwendet werden. Erlassen wurde dieses sogenannte „Bayerische Reinheitsgebot“ von dem damaligen oberbayerischen Herzog Wilhelm IV. und seinem, bis dahin in Landshut regierenden Bruder Ludwig X, erklärte Sabine-Anna Ullrich, die gerade im 500. Jubiläumsjahr 2016 zur 7. Bayerischen Bierkönigin gewählt wurde.
Walter König erläuterte, in für den Laien verständlichen Worten, die Kunst des Bierbrauens. Man unterscheidet grundsätzlich zwischen untergärigem Bier, bei dem sich die Hefe am Boden anlagert und obergärigem Bier, bei dem sich die Hefe am Ende des Brauvorgangs an der Oberfläche absetzt, so Herr König. Ausschlaggebend für den späteren Alkoholgehalt ist die Stammwürze, die sich aus dem Getreide-Hopfen-Wasser-Gemisch vor der Gärung ergibt. Nach dem Gärprozess entspricht dann in etwa einem Drittel des Stammwürzgehaltes den Alkoholgehalt des Bieres.
Mit Kostproben konnten sich die ITB-Besucher vom Geschmack der unterschiedlichen Biersorten überzeugen, angefangen vom untergärigen Lagerbier (Helles) und obergärigem Weißbier (Weizenbier), mit je einem Alkoholgehalt von ca. 5 Prozent, bis hin zu den Starkbiersorten, wie Bock , Doppelbock mit bis zu 10 % Alkohol. Es gibt auch noch „schärfere“ bayerische Biere, wie den Eisbock und den Eisbock-Barrique mit über 12 Prozent, erklärten beide Bierexperten.
Zur letzten Stunde jedes Messetages gab es dann noch in der Bayernhalle Freibier. Dazu wurde höchst persönlich von der Bierkönigin Sabine-Anna Ullrich ein Augustiner-Fass angestochen.
Es war jeweils ein gemütlicher Feierabend auf bayerisch, nach dem anstrengen Rundgang durch die 26 Hallen der Internationalen Tourismus Börse Berlin 2017.

Bericht und Bilder: Helmut Amberger
Freier Berichterstatter der Samerberger Nachrichten

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg

Keine Kommentare

Sei der Erste, der ein Gespräch beginnt.

Schreibe einen Kommentar

Text formatting is available via select HTML.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*